Pflege und Betreuung :: Wie sie sein soll!
Pflege und Betreuung :: Wie sie sein soll!

Aktuelle NEWS zm Thema CORONA

Laut israelischer Studie

BIONTECH/PFIZER-Impfstoff hoch effektiv

Eine Analyse in Israel zum Biontech/Pfizer-Impfstoff gegen Corona bescheinigt dem Präparat hohe Wirksamkeit.

Die Krankenkasse Clalit bezog 600.000 Menschen in eine Untersuchung ein, deren zweite Impfung mindestens eine Woche zurücklag. Laut einer Sprecherin gab in der Gruppe der Geimpften 94 Prozent wneiger symptomatische Infektionen als in einer Kontrollgruppe ohne Geimpfte. Bei denjenigen Personen, die sich trotz Impfung infizierten, gab es insgesamt 92% weniger schwere Krankheitsverläufe, wie bilanziert.

(Quelle: Kleine Zeitung vom 16.02.2012 | Seite 11)

 

INFO: Die Bewohner*innen und Mitarbeitenden von GEPFLEGT WOHNEN wurden bisher alle mit dem Impfstoff von BIONTECH/PFIZER geimpft.

+++ HOFFNUNGSSCHIMMER AM HORIZONT +++
Impfung verhindert wahrscheinlich Weitergabe von Corona
Etwa 150 Millionen Menschen auf der Welt wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft in den vergangenen Wochen, "es gibt also mittlerweile einen sehr großen Erfahrungsschatz", so Markus Müller, Rektor der Medizinischen Universität Wien. Ursula Wiedermann-Schmidt, Vorsitzende des nationalen Impfgremiums, stimmen vor allem neue Daten zu den Impfstoffen sehr positiv. Denn bei allen drei Impfstoffen, die bis jetzt in Europa zugelassen sind, zeigen diese Daten: die Viruslast wird durch die Impfung erheblich reduziert. "Wir können also jetzt nicht nur sagen, dass jeder individuell vor einer schweren Erkrankung geschützt werden kann durch die Impfung, sondern man auch andere höchstwahrscheinlich nicht mehr anstecken kann."
(Quelle: KURIER | Stand: 12.02.2021 | 11:44 Uhr)

Thema IMMUNITÄT

Die Impfung bietet nach derzeitigem Wissensstand einen Individualschutz. Auf individueller Ebene bedeutet die Impfung, dass das Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken oder zu versterben, minimiert wird.

Es gibt derzeit keine ausreichenden Daten, um die Frage des Risikos einer Weiterübertragung nach einer vollständigen Impfserie beantworten zu können. Eine abschließende Festlegung kann erst getroffen werden, wenn Daten über die Virusausscheidung nach Impfung vorliegen.

Da jedoch aus medizinischen Gründen ein gewisser Anteil an BewohnerInnen in einem Alten- und Pflege-heim nicht geimpft werden kann, ist in der Pandemiesituation auch zum Schutze dieser Personen die weitere Aufrechterhaltung gewisser Test- und Hygienemaßnahmen erforderlich, um eine unbemerkte Aus-breitung und Infektion der ungeimpften BewohnerInnen zu vermeiden.

Bis zum Vorliegen zusätzlicher Daten müssen daher die bestehenden Testprogramme und Hygiene-maßnahmen aufrechterhalten werden.

(Quelle AGES: 07.02.2021, 10:00)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012©SOCON Unternehmensberatung GmbH